schutzengel3

Engel, Helfer, Begleiter – nennen Sie es, wie Sie wollen

Vielleicht gehören Sie zu den Menschen, die besonders stolz auf ihr rationales Denken sind. Da passen Engel und andere Fabelwesen doch nicht hinein, sagen Sie. Möglicherweise entgeht Ihnen etwas Wesentliches in Ihrem Leben!

Wenn Sie eher „kopfgesteuert“ sind, ist dies Ihre Geschichte, Ihr Werdegang und natürlich völlig in Ordnung. Aber auch Sie werden vielleicht manchmal merken, dass es etwas Höheres gibt, das uns die Formeln und Gesetze nicht darlegen können. Wie Sie dieses Höhere nun benennen, ist im Grunde egal. Worauf es vielmehr ankommt, ist doch, dass Sie es zulassen, dass Sie auch nicht greif- und beweisbare Phänomene in Ihr Leben Einzug halten lassen. Stellen Sie sich dies doch als einen „Kurs im Wundern und Staunen“ vor. Was Sie als Kind bezaubert hat, kann doch auch für Sie als Erwachsener noch immer bereichernd sein.

Jemand, der die Hand über Sie hält

Wenn Sie sich einmal die Menschen vorstellen, von denen Sie sagen würden, sie seien Glückskinder – könnte es nicht sein, dass dies Menschen sind, die ein Stückchen mehr als andere dazu neigen, sich mit Begriffen wie „Zauber“ zu verbinden. Wer alles kontrolliert, verliert nämlich oft diese Fähigkeit, zu staunen, und manche unerklärlichen Dinge mit offenen Armen zu empfangen. Wenn Sie sozusagen ins andere Lager wechseln wollen, tun Sie damit einen großen Schritt. Sie lassen Wesen in Ihr Leben Einzug halten, die genau diesen Zauber für Sie bereit halten. Und wenn Sie mögen, gehen Sie noch einen Schritt weiter und überlassen Sie manche Dinge Ihrem Helfer, Begleiter oder Engel. Geben Sie an manchen Tagen einfach Ihr Leben in andere Hände.

Wünsche können wahr werden

Wenn Sie schon den Schritt gemacht haben, andere Wesen für Sie wirken zu lassen, können Sie sogar noch einen Schritt weiter gehen. Wünschen Sie sich von diesen Wesen Dinge. Was zunächst etwas absurd klingen mag, kann in der Realität ganz wunderbar sein, und das ist hier buchstäblich gemeint. Stellen Sie sich vor, Sie möchten etwas haben, gerne erst einmal etwas Kleines, Unspektakuläres. Denken Sie, dass „Ihr“ Wesen dafür sorgt, dass Sie es bekommen. Sprechen Sie mit ihm, legen Sie ihm dar, warum diese Sache für Sie wichtig ist. Sie werden erkennen, dass in vielen Fällen der Wunsch, wenn auch nicht sofort, in Erfüllung geht. Sie können das mentale Kraft nennen, aber Sie können auch sagen, „Das war mein Engel, der sorgt gut für mich“.

Ein Engel tut nichts Böses

Wenn Ihnen dennoch etwas mulmig bei der Vorstellung sein sollte, etwas „Fremdes“ in Ihr Leben zu lassen, seien Sie gewiss, dass ein Engel nie gegen Sie arbeitet, nur für Sie. Schließlich ist er doch ein Engel! Und wenn Sie sich auf die Vorstellung einlassen, dass in Ihr Leben verstärkt Positives Einzug halten wird, kann etwas passieren, was Ihr Leben umkrempelt. Es wird sich nämlich deutlich mehr Positives ereignen, einfach, weil Sie auch positiver nach außen wirken. Warten Sie ab, was sich an unerwarteten Dingen einstellen kann – Ihr ganzes Leben kann eine neue Wendung nehmen. So einfach soll das gehen? Ja, so einfach kann es sein!

Schreibe einen Kommentar