Die Zeichen der Engel entdecken

Engel geben Zeichen. So einfach ist das. Sie zeigen, dass sie da sind, dass sie niemanden je alleine lassen. Sie zeigen sich uns ständig durch ihre ureigene Art. Es liegt an uns, diese Zeichen zu entdecken, und sie zu deuten. Die Zeichen der Engel sind für den Menschen eine Rückversicherung. Kein Weg muss einsam in Kauf genommen werden.

Stille einkehren lassen um Zeichen zu erhalten

Natürlich muss es nicht leise sein, um die Zeichen der Engel zu erhalten. Selbstverständlich darf Musik laufen, es darf gelacht und gescherzt werden. Auch das Treffen von Freunden ist nicht gemeint, wenn es heißt, um die Zeichen von Engeln zu sehen, sollte Stille herrschen. Stille in unserem Herzen und in unserer Seele. Der Lärm eines ruhelosen, stressigen Lebens muss verstummen, die Hektik des Alltags muss abgelegt werden. Sehr gut hilft Yoga dabei, ebenso wie das Meditieren.

Solange im Herzen und in der Seele Aufruhr herrscht, wird es schwierig, die Zeichen der Engel zu finden, sie zu lesen und zu deuten. Es geht dabei nicht einmal um Zeichen, die uns auf unser Bitten hin gesendet werden. Engel teilen sich gerne mit, sie wollen wahrgenommen werden. Immerhin sind sie zu unserer Unterstützung hier.

Welche Zeichen geben Engel?

Die himmlischen Wesen teilen sich auf vielfältige Weise mit. Klassische Alltagssituationen werden gerne von Engeln als Methode genommen, um sich mitzuteilen, Präsenz zu beweisen. Beim Stöbern in der Bücherei nach einem passenden Buch kann es passieren, dass ein Roman einfach so, und ohne es zu berühren, aus dem Regal fällt. Heben Sie es auf, es ist ein Zeichen Ihres Engels. Lesen Sie das Buch und vergessen Sie dabei nicht, wer Ihnen die Lektüre vorgeschlagen hat.

Haben Sie schon einmal das Radio eingeschaltet, und an einen bestimmten Song gedacht, und prompt lief er über den Äther? Ein Zeichen Ihres Engels, keine Frage. Es kommt mitunter vor, dass der gleiche Song auf einem weiteren Kanal gespielt wird, wenn Sie das Programm wechseln. Ein deutliches Zeichen, oder nicht?

Überirdische Zeichen – gibt es die?

Klar gibt es Zeichen, die nicht von dieser Welt sind. Die Anwesenheit von Engeln kann körperlich wahrgenommen werden. Ein plötzliches Gefühl der inneren Ruhe, des tiefen Seelenfriedens, das Empfinden plötzlicher Wärme, ein Kribbeln auf der Haut oder auch die Empfindung unbeschreiblich großer Freude sind Zeichen, die Engel der Seele geben. Beruhigende Zeichen, sanfte Zeichen, Zeichen, die uns erinnern: Ich bin da, ich sorge für Dich.

Neben dem körperlich spürbaren Zeichen gibt es auch solche, die uns kopfschüttelnd zurücklassen. So kann es passieren, dass Sie auf die Uhr blicken, und feststellen, dass Sie das haargenau in jeder Stunde zur gleichen Zeit tun. Um 12:40 Uhr, um 13:40 Uhr und um 14:40 wieder. Zufall? Sicher nicht. Aber ein sicherer Hinweis auf die Anwesenheit eines Engels.

Hören Sie auf Ihre innere Stimme, bringen Sie Lärm in Ihrer Seele zum Verstummen und achten Sie auf Ihre Umwelt. Engel hinterlassen Zeichen, wie Menschen Fußspuren im Schnee. Es gilt sie zu finden, sie zu deuten und durch sie die Vorsehung zu erfüllen.